SANUM-Therapie

Die SANUM-Therapie geht wie auch die Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung auf den Wissenschaftler Prof. Enderlein (1872-1968) zurück. Dieser entdeckte, dass sowohl das Gesamtmilieu des Körpers als auch bestimmte Mikroorganismen den Gesundheitszustand eines Menschen entscheidend beeinflussen. Prof. Enderlein vertrat den sog. „Pleomorphismus“ – damit wird eine wissenschaftliche Lehrmeinung bezeichnet, die davon ausgeht, dass sich Krankheitserreger wie z.B. Viren oder Bakterien verwandeln und somit dasselbe Virus oder dasselbe Bakterium unterschiedliche Krankheiten verursachen können. Im Gegensatz hierzu geht die moderne Schulmedizin als Vertreterin des „Monomorphismus“ davon aus, dass jede Krankheit von genau einem spezifischen Erreger ausgelöst wird.

Prof. Enderlein war der Auffassung, dass der menschliche Organismus nur dann gesund bleiben kann, wenn ein natürliches Gleichgewicht und damit eine Symbiose mit den im Körper immer vorhandenen Mikroorganismen herrscht. Auf Basis dieser Erkenntnisse werden die Arzneimittel der Firma SANUM (heute SANUM-Kehlbeck) hergestellt.

Eine SANUM-Therapie wird idealerweise auf eine Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung abgestimmt und besteht bis auf den Fall einer akuten Erkrankung aus folgendem Therapieablauf:

  1. Milieusanierung, d.h. Herstellung eines guten Säure-Basen-Haushaltes, mit Medikamenten der Firma SANUM und Nahrungsergänzungsmitteln sowie einer oft notwendigen Ernährungsumstellung
  2. Spezifische Regulation mit verschiedenen SANUM-Präparaten, welche die in der Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung gefundenen Veränderungen positiv beeinflussen sollen
  3. Allgemeine Regulation: diese wird erst nach Erreichen eines guten Säure-Basen-Haushaltes durchgeführt und beinhaltet eine Therapie mit speziellen SANUM-Präparaten wie Mucokehl/Nigersan, welche krankmachende Formen wieder in apathogene, d.h. nicht krankmachende, Formen zurückführen sollen
  4. Immunmodulation mit Bakterienpräparaten oder anderen Präparaten der Firma SANUM

Die SANUM-Therapie hat meiner Erfahrung nach große Erfolge bei den chronischen Erkrankungen unserer Zeit wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselkrankheiten und vielen weiteren Zivilisationskrankheiten!

Die Praxis ist während des Lockdowns regulär für Patienten mit Beschwerden geöffnet!

Auch wenn die 7-Tage-Inzidenz an Ihrem Wohnort über 200 liegt und Sie weiter als 15 km von meiner Praxis wohnen, dürfen Sie weiterhin zur Behandlung kommen! Bitte kommen Sie mit FFP2-Maske zur Behandlung, da dies inzwischen in Bayern für Patienten vorgeschrieben ist - danke! Gerne können Sie sich unter www.etermin.net/praxis-kupper online einen Behandlungstermin einbuchen. Sie erhalten von Etermin eine Terminbestätigung auf Ihre Email, sodass Sie den Termin bei möglichen Kontrollen auch nachweisen können. Meine Praxis verfügt über ein Hygienekonzept und ist so organisiert, dass der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann. Bitte kommen Sie mit Mund-Nasen-Schutz in die Praxisräume.

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Eva Kupper, Heilpraktikerin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen