Gua Sha

Gua Sha heißt übersetzt „reiben“ und ist eine wirkungsvolle Technik aus der traditionellen chinesischen Medizin, bei der die vorher eingeölte Haut mit einem speziellen Schaber oder einem Deckel gerieben wird. Die Haut bleibt dabei intakt, es entstehen keine Wunden oder offene Abschürfungen. Gerieben wird, bis sich die behandelten Hautareale schmerzlos zu röten beginnen. Gua Sha ist eine sehr effektive Methode zur Behandlung von Beschwerden des Bewegungsapparates und Schmerzzuständen, wie beispielsweise Nacken- und Schulterverspannungen, akute Lumbago (Hexenschuss), Tennis- oder Golferellenbogen. Der Patient spürt meistens schon während der Behandlung, wie sich Symptome lösen, Schmerzen verringern und die Beweglichkeit wieder zunimmt.

Liebe Patienten/-innen!

Bitte kommen Sie mit einer FFP2-Maske zur Behandlung. Danke! 

Ihre Eva Kupper, Heilpraktikerin