Schultergelenk

Aufbau des Schultergelenks

Das große Hauptgelenk der Schulter (Humeroscapulargelenk) besteht aus dem Oberarmkopf und der Schultergelenkspfanne, die zusammen ein Kugelgelenk bilden. Zum Gelenkkomplex gehören noch vier weitere Gelenke:

  1. das Schultereckgelenk (Acromioclaviculargelenk) zwischen Schlüsselbein und Schulterblatt
  2. das Gelenk zwischen Brustbein und Schlüsselbein (Sternoclaviculargelenk)
  3. das sog. subacromiale Nebengelenk, der Raum zwischen Schulterdach und Oberarmkopf
  4. das Gelenk zwischen Schulterblatt und Brustkorb

schulteraufbau

Was macht unser Schultergelenk so einzigartig?

Die Schulter ist mit Abstand das beweglichste Gelenk unseres Körpers und ermöglicht es, den Arm mühelos in alle drei Richtungen zu bewegen. Diese Bewegungsfreiheit ist vor allem darauf zurückzuführen, dass das Schulterhauptgelenk größtenteils von Muskeln und Sehnen geführt und stabilisiert wird (im Gegensatz zum Hüftgelenk, obwohl dieses auch ein Kugelgelenk ist). Da die Gelenkfläche des Oberarmkopfes drei- bis viermal größer ist als die Gelenkfläche der Schultergelenkspfanne, wird das Schultergelenk wenig knöchern begrenzt. Die muskuläre Stabilisierung erfolgt dabei in erster Linie durch die innen liegenden Muskeln der Rotatorenmanschette. Diese Muskeln sorgen dafür, dass der große Oberarmkopf bei jeder noch so kleinen Bewegung in der Schultergelenkspfanne zentriert bleibt. Des Weiteren sichert der oft bei Kraftsportlern sehr ausgeprägte, oberflächlich liegende Deltamuskel (musculus deltoideus) das Schultergelen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen