Eigenbluttherapie, homöopathisch

Die Geschichte der Eigenbluttherapie beginnt mit chinesischen Ärzten im alten China. Schon im alten chinesischen Reich wurde Blut mit Lebenskraft gleichgesetzt. Die chinesischen Ärzte führten Blutbehandlungen durch, welche wie die heutige Eigenbluttherapie eine Umstimmung im Organismus bewirken sollten.

Homöopathische Eigenbluttherapie

Nach naturheilkundlicher Erfahrung wird der menschliche Organismus bei einer homöopathischen Eigenbluttherapie einem Reiz ausgesetzt, welcher die Selbstheilungskräfte anregen und das Immunsystem stärken soll.

Daher kommen homöopathische Eigenblutbehandlungen u.a. bei folgenden Krankheiten und Beschwerden zum Einsatz:

  1. Immunschwäche und Immunmodulation
  2. Orthopädische Beschwerden
  3. Akute oder chronische Schmerzen
  4. Entzündungen/Erkrankungen akuter und chronischer Natur
  5. Bestimmte Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  6. Allergien, Heuschnupfen, Asthma

Erfahrungen mit der Eigenbluttherapie

Viele meiner Patienten haben mir schon berichtet, dass sie sich nach einer homöopathischen Eigenblutbehandlung viel leistungsfähiger fühlten und bestehende Beschwerden deutlich nachgelassen hätten. Oftmals konnte auch zusätzlich anhand der Laborwerte die Verbesserung des Immunsystems nachgewiesen werden.

Auf meiner Jameda Seite finden Sie zahlreiche weitere Erfahrungen von meinen Patienten.

Hinweis: aufgrund der aktuellen Gesetzgebung ist die Eigenbluttherapie momentan stark eingeschränkt. Alternativ dazu kann eine Eigenurintherapie durchgeführt werden. Diese kann u.a. bei Hautkrankheiten oft noch bessere Erfolge erzielen als eine Eigenbluttherapie und kann generell als Alternative zu einer Eigenbluttherapie durchgeführt werden. Bitte konsultieren Sie mich bei Fragen hierzu in der Praxis. Danke!

 

Fortbildungen im Bereich Eigenbluttherapie oder Eigenurintherapie

  • Ausleitungsverfahren (BDHN, München)
  • Isopathie mit Sanum-Kehlbeck (ZfN, München)
  • Kinder in der Naturheilpraxis – kleiner Patient, großes Thema (BDHN, München)
  • Neuraltherapie – Mesotherapie – Akupunktur (BDHN, München)
  • SANUM-Therapie (Walter Sohm, Sanum-Kehlbeck, München)
  • SANUM-Therapie (Artemis Lehrinstitut, München)
  • Schmerztherapie (BDHN, München)
  • Wirbelsäule und Gelenke – in Theorie und Praxis (Fa. ISO, Ettlingen)

 

 

Liebe Patienten/-innen!

Bitte kommen Sie mit einer medizinischen Maske zur Behandlung. Ein negativer Covid-19-Test ist nicht erforderlich - sollten Sie jedoch über ein aktuelles negatives Testergebnis verfügen, bringen Sie dieses bitte mit - danke! Gerne können Sie sich unter www.etermin.net/praxis-kupper online einen Behandlungstermin einbuchen. Meine Praxis verfügt über ein Hygienekonzept und ist so organisiert, dass der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann.

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Eva Kupper, Heilpraktikerin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen